Tschechisch-Deutsche KulturtageLogo der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Symposium

12. Bohemicum Dresdense (Tag 1)

15.10.2021   •   09:00 Uhr    •    Goethe-Institut, Dresden

Hinweis: Alle Veranstaltungen der 23. Tschechisch-Deutschen Kulturtage 2021 finden unter Vorbehalt statt. Bitte beachten Sie die aktuellen Meldungen auf der Homepage sowie die allgemeinen Regelungen bezüglich der Covid-19-Pandemie. Eine Voranmeldung ist erforderlich!

Jan Amos Komenský – Johann Amos Comenius (1592–1670): Tschechisch und international

Der Frühaufklärer und Begründer der neuzeitlichen Didaktik Jan Amos Komenský (Johann Amos Comenius) ist bis heute eine europäische und internationale Größe. Ebenso ist Jan Amos Komenský, der letzte Bischof der Böhmischen Brüder und Verfasser von Das Labyrinth der Welt und Das Paradies des Herzens, eine bedeutende Persönlichkeit der tschechischen Kulturgeschichte und ein Klassiker der tschechischen Literatur. Das Symposium ist dem Verhältnis der internationalen zur tschechischen Bedeutung der Person und des Werkes von Komenský/Comenius gewidmet, insbesondere der Frage, welche Rolle Jan Amos Komenskýs böhmisches Selbstverständnis und das Tschechische als Sprache und Kultur im europäischen, internationalen und universalen Denken des Johann Amos Comenius spielten. Das 12. Bohemicum Dresdense ermöglicht den Austausch zwischen der tschechischen und der internationalen, insbesondere deutschen Comenius-Forschung, mit Beiträgen aus allen Interessenbereichen: aus den Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften ebenso wie aus der Pädagogik, der Geschichte, den Gesellschaftswissenschaften oder der Kunst.

Eine Kooperation der Euroregion Elbe/Labe mit dem Institut für Slavistik der TU Dresden und der Deutschen Comenius-Gesellschaft.

Tickets und Preise

Eintritt: frei

Reservierung

15.10.2021 09:00: 12. Bohemicum Dresdense (Tag 1)

Adresse

Goethe-Institut
Königsbrücker Str. 84
01099 Dresden

accessible barrierefrei

Organisatorischer Hinweis zu Foto- und Filmaufnahmen: Bei der Veranstaltung werden Foto- und Filmaufnahmen angefertigt, die in verschiedenen Medien (Print, Online, Social Media) veröffentlicht werden. Die Personenauswahl erfolgt zufällig. Mit dem Betreten des Gebäudes erfolgt die Einwilligung der anwesenden Person zur unentgeltlichen Veröffentlichung, ohne dass es einer ausdrücklichen Erklärung der betreffenden Person bedarf.