Tschechisch-Deutsche KulturtageLogo der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Programm & Themen

Liebe Freund*innen der Kultur und der grenzüberschreitenden Begegnungen,

nun sind sie vorbei, die 25. Tschechisch-Deutschen Kulturtage. Vom 26.10. bis 12.11.2023 haben wir 88 Veranstaltungen auf deutscher und tschechischer Seite angeboten und damit über 5000 Menschen angelockt, sich mit der Kultur des Nachbarlandes zu beschäftigen. So viele überbuchte Veranstaltungen wie in diesem Jahr hatten wir noch nie. Wir empfinden diesen Jubiläumsjahrgang des Festivals als großen Erfolg. Wir danken allen Partnern, Förderern und Unterstützer*innen, die dies möglich gemacht haben. Und wir danken natürlich allen Besucher*innen, dass sie sich auf's Nachbarland eingelassen haben.

»Brüche«

Das Motto des 25. Festivaljahrgangs lautete „Brüche“. Mit dem 30. Jahrestag der Trennung von Tschechien und der Slowakei im Hinterkopf ging es darum, tiefgreifende und relativ plötzliche Veränderungen sowohl in der „großen Geschichte“ als auch im Leben einzelner Menschen zu thematisieren und einzuordnen und damit letztendlich zu zeigen, dass diese zwar Unsicherheit mit sich bringen, doch auch zu positiven Ergebnissen führen können. Unsere Zeit multipler Krisen ist von einer ganzen Reihe solcher Brüche geprägt, die vielen Menschen Angst machen. Wir wollten den Blick auf vielfältige andere Umbrüche lenken und damit zeigen, dass diese aktiv gestaltet werden können und daraus etwas Neues, möglicherweise Besseres erwachsen kann.

Grußworte

©Kancelář prezidenta republiky

Sehr geehrte Damen und Herren,

die nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik stehen auf einem soliden zwischenmenschlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Fundament. Seit Jahrhunderten verbindet uns eine gemeinsame, wenn auch nicht immer einfache Geschichte. Wir sind wirtschaftlich miteinander verflochten und haben ein ähnliches kulturelles Erbe. 

Großartige Beziehungen, wie die zwischen der Tschechischen Republik und Sachsen, sind in der heutigen Welt jedoch nicht selbstverständlich. Sie müssen intensiv gepflegt werden. Deshalb ist es für mich eine große Ehre, die Schirmherrschaft über die Tschechisch-Deutschen Kulturtage zu übernehmen.

Das diesjährige Motto "Brüche" regt nicht nur zum Nachdenken über den Jahrestag der Trennung der Tschechoslowakei an, sondern auch über die rasanten Veränderungen in der heutigen Welt, die uns in Tschechien und Sachsen unmittelbar betreffen. Und es gefällt mir, dass das diesjährige Festival diese Veränderungen nicht als Bedrohung, sondern als Möglichkeit begreift. Krisen und Wendepunkte stellen immer eine Chance dar, die nicht vertan werden sollte.

In diesem Jahr feiern wir 25 Jahre seit der Gründung des Festivals, das mit seinen über 80 Veranstaltungen wieder zu einem der vielfältigsten Präsentationen tschechischer und deutscher Kultur und Kunst in Grenznähe wird. Ich freue mich daher sehr, zu einem seiner aufrichtigen Unterstützer zu gehören.

Ich wünsche allen Besuchern eine angenehme Zeit und inspirierende Erlebnisse.

Petr Pavel - Präsident der Tschechischen Republik

©Sächsische Staatskanzlei

Sehr geehrte Damen und Herren,

Freundschaften leben von Spontanität ebenso wie von Verbindlichkeit. Mit den Tschechisch-Deutschen Kulturtagen haben wir seit 1999 eine stehende Verabredung und darüber bin ich sehr froh.

Gemeinsam Kunst genießen und sich durch künstlerische Werke anregen lassen, bei Wein und Bier regionaler Herkunft feiern und über das Leben nachdenken – das ist genau das richtige Format für eine Freundschaft, wie sie zwischen Tschechien und Sachsen gepflegt wird.

Wir haben uns wirklich viel zu erzählen. Beide Regionen sind geschichtsträchtig und haben intensive Jahrzehnte und auch Jahrhunderte hinter sich. Epochen rasanter Industrialisierung ebenso wie wirtschaftlicher Krisen. Kriege, ideologische Kämpfe, Diktaturen und friedliche bürgerliche Revolutionen prägten das für uns so intensive 20. Jahrhundert.

Und es geht weiter. Wir wollen unsere Wirtschaft auf eine nachhaltige Basis stellen und die Transformation mit den Menschen aktiv gestalten. Wir wollen technologisch exzellent sein, um Europa stark zu erhalten. Wir wollen die Digitalisierung und brauchen zugleich gesellschaftliche Debatten darüber. Und vor allem: Wir brauchen Frieden in Europa und mussten erkennen, dass er nicht selbstverständlich ist.

Das alles kann nur gemeinsam gemeistert werden. Beide Regionen, Tschechien und Sachsen, haben intensive Erfahrungen sowohl mit langsamen Veränderungen als auch mit abrupten Brüchen. Am Ende sind es oft die Brüche, die Kunst inspirieren. Es ist die Musik, die uns bei der Bewältigung von Brüchen begleitet. Und es sind Gedanken, die Menschen zu Brüchen sowohl ermutigt als auch angestiftet haben.

Das Motto „Brüche“ ist deswegen sowohl Anregung als auch Bilanz und damit klug gewählt. Aus erlebten Brüchen Brücken zu machen, das vermögen Kunst und Gespräche, wie sie bei den Kulturtagen möglich werden.

Ein herzliches Dankeschön allen, die zum Gelingen der Tschechisch-Deutschen Kulturtagen beitragen.

Michael Kretschmer - Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Schirmherrschaft

Die Tschechisch-Deutschen Kulturtage 2023 finden unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Tschechischen Republik Petr Pavel und des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer statt.

ProCache: v401 Render date: 2024-07-16 05:30:17 Page render time: 0.2965s Total w/ProCache: 0.2992s