Tschechisch-Deutsche KulturtageLogo der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Programm & Themen

84 Veranstaltungen in der Euroregion Elbe/Labe
Die 23. Ausgabe der Tschechisch-Deutschen Kulturtage in der Euroregion Elbe/Labe beinhaltet 68 Veranstaltungen auf deutscher und 16 Veranstaltungen auf tschechischer Seite. Wir verfolgen dabei weiterhin das Ziel, mehr Veranstaltungen in der Region anzubieten, außerhalb der Städte Dresden und Ústí nad Labem.

»Heimat«

Den 23. TDKT haben wir das Motto »Heimat« gegeben. In der gesamten Euroregion Elbe/Labe spielt die Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Region – und zwar auf beiden Seiten der Grenze – eine große Rolle. Diese hat sehr viel mit dem individuellen Gefühl und Verständnis von Heimat zu tun, mit der Verortung sowohl in räumlicher Hinsicht als auch im übertragenen Sinne, z.B. im politischen, historischen, sozialen oder künstlerischen Raum. Diese Verortung bestimmt die Identität von Menschen, ihr Fehlen oder Verlust werden meist als große Verunsicherung empfunden.

Eine besondere Brisanz hat das Thema Heimat in der sächsisch-tschechischen Grenzregion aufgrund der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehrere Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen und beschäftigen sich oft über Generationen hinweg noch heute mit diesem Thema. Andererseits zogen Menschen in die entvölkerten Gebiete, zu denen sie meist keinen Bezug hatten und nur langsam einen heimatlichen herstellen konnten. Die Nachwirkungen dessen spürt man bis heute in vielerlei Hinsicht.

Schirmherrschaft

Die Schirmherren der 23. Tschechisch-Deutschen Kulturtage sind der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer, der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland S. E. Tomáš Kafka (der zudem als Künstler auftreten wird) und der Kulturminister der Tschechischen Republik Lubomír Zaorálek.

Grußworte der Hauptveranstalter & Partner

Liebe Freund*innen der Kultur und der grenzüberschreitenden Begegnungen,

nach den Herausforderungen, vor die wir alle aufgrund der Corona-Pandemie gestellt wurden, können wir wieder mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Wir haben in den vergangenen Monaten mit viel Engagement und Optimismus die TDKT in gewohnter Vielfalt und Qualität vorbereitet. Und nun hoffen wir sehr, dass die aktuelle Situation im Oktober die Durchführung der TDKT zulässt und wir Ihnen das komplette Programm präsentieren können. Insbesondere freuen wir uns auf persönliche Begegnungen mit Ihnen. Sollten diese aus gegebenem Anlass nicht möglich sein, werden wir alles daransetzen, Ihnen möglichst viele Veranstaltungen im virtuellen Format anzubieten. Wir möchten uns bereits jetzt für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bedanken.

Ihre Veranstalter

Euroregion Elbe/Labe, Collegium Bohemicum, Landeshauptstadt Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden und Brücke/Most-Stiftung

Liebe Festival- und Kulturfreundinnen und Freunde, liebe Besucherinnen und Besucher,

eine entbehrungsreiche Zeit liegt hinter uns, eine hoffnungsvolle Zeit vor uns. Wir haben in all den Monaten der Corona-Pandemie trotz zahlreicher Herausforderungen niemals unseren Optimismus verloren. Umso mehr können wir uns – bei aller Vorsicht – auf ein grenzüberschreitendes Miteinander freuen, uns einlassen auf unsere Zusammengehörigkeit.

Die Tschechisch-Deutschen-Kulturtage (TDKT) bieten nun seit mehr als 20 Jahren ein gemeinsames Erlebnis und verbinden Tschechien und Sachsen auf eine ganz besondere und kunstvolle Weise. Sie geben Raum für Begegnungen und Zusammenarbeit über Grenzen hinaus, nähren gegenseitiges Verständnis für Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Als Begleiterin unserer Verbundenheit senden sie ein klares Signal: Wir kommen uns näher. Und gerade in dieser Zeit lernen wir die Nähe auf eine Weise schätzen, die beinahe einzigartig erscheint – denn alles sehnt sich nach analoger Kultur und dem gemeinsamen Erleben.

Die 23. TDKT beschäftigen sich mit einem hochemotionalen und vielschichtigen Thema – der Heimat. Gerade in den Grenzregionen spielt die Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Region eine tragende Rolle. Dies umfasst weit mehr als räumliche Aspekte, geprägt von den hiesigen historischen Entwicklungen.

Heimat ist wie ein kollektives Bewusstsein und doch gleichzeitig die fundamentale Auseinandersetzung mit der eigenen Identität. Sie prägt ein ganzes Menschenleben und wirkt über Generationen nach. Die intensive Emotionalität, die sich damit verbindet, findet Ihren Ausdruck auch auf besonders eindrucksvolle Weise in der künstlerischen und kulturellen Auseinandersetzung. Manchmal nachdrücklich und eindringlich, manchmal mehr wie ein leises nostalgisches Echo. Und in all ihren Formen ist sie eine Bereicherung.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und bedanken uns herzlich bei allen Initiatoren und Unterstützern, Gestaltern und natürlich Besucherinnen und Besuchern der TDKT 2021!

 

Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen                                                           

Barbara Klepsch, Staatsministerin für Kultur und Tourismus

ProCache: v401 Render date: 2024-02-26 09:13:31 Page render time: 0.5864s Total w/ProCache: 0.5890s