Tschechisch-Deutsche KulturtageLogo der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Liebe Freund*innen der Kultur und der grenzüberschreitenden Begegnungen,

nach den Herausforderungen, vor die wir alle aufgrund der Corona-Pandemie gestellt wurden, können wir wieder mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Wir haben in den vergangenen Monaten mit viel Engagement und Optimismus die TDKT in gewohnter Vielfalt und Qualität vorbereitet. Und nun hoffen wir sehr, dass die aktuelle Situation im Oktober die Durchführung der TDKT zulässt und wir Ihnen das komplette Programm präsentieren können. Insbesondere freuen wir uns auf persönliche Begegnungen mit Ihnen. Sollten diese aus gegebenem Anlass nicht möglich sein, werden wir alles daransetzen, Ihnen möglichst viele Veranstaltungen im virtuellen Format anzubieten. Wir möchten uns bereits jetzt für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bedanken.

Ihre Veranstalter

Euroregion Elbe/Labe, Collegium Bohemicum, Landeshauptstadt Dresden, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden und Brücke/Most-Stiftung

06.07.2021

Thema

»Heimat«

Den 23. TDKT haben wir das Motto »Heimat« gegeben. In der gesamten Euroregion Elbe/Labe spielt die Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Region – und zwar auf beiden Seiten der Grenze – eine große Rolle. Diese hat sehr viel mit dem individuellen Gefühl und Verständnis von Heimat zu tun, mit der Verortung sowohl in räumlicher Hinsicht als auch im übertragenen Sinne, z.B. im politischen, historischen, sozialen oder künstlerischen Raum. Diese Verortung bestimmt die Identität von Menschen, ihr Fehlen oder Verlust werden meist als große Verunsicherung empfunden.

Eine besondere Brisanz hat das Thema Heimat in der sächsisch-tschechischen Grenzregion aufgrund der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehrere Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen und beschäftigen sich oft über Generationen hinweg noch heute mit diesem Thema. Andererseits zogen Menschen in die entvölkerten Gebiete, zu denen sie meist keinen Bezug hatten und nur langsam einen heimatlichen herstellen konnten. Die Nachwirkungen dessen spürt man bis heute in vielerlei Hinsicht.

Aktuelle Meldungen

Ausstellungseröffnung am 3.9.2021: Martin Velíšek: »MÖBEL«
Ausstellungseröffnung am 5.9.2021: Sebastian Weise & Lada Semecká
Ausstellungseröffnung am 24.9.2021: »EuroCity 172«