Tschechisch-Deutsche Kulturtage Logo der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

1999-2006-2018

Die Tschechisch-Deutschen Kulturtage (TDKT), 1999 von der Brücke/Most-Stiftung ins Leben gerufen und 19 Jahre lang von ihr organisiert, entwickelten sich zum größten Festival tschechischer Kultur im Ausland und machten sich seit 2006 mit einer stetig wachsenden Präsentation deutscher Kultur in Nordböhmen einen Namen. Da die Brücke/Most-Stiftung die Kulturtage aus finanziellen Gründen nicht mehr weiterführen konnte, hat sich die Euroregion Elbe/Labe 2018 bereiterklärt, die Organisation der Veranstaltungen auf deutscher Seite zu übernehmen. 

Weitere Hauptveranstalter des Festivals sind die Landeshauptstadt Dresden und das Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden (bis 2010 Tschechisches Zentrum Dresden). Hand in Hand mit den langjährigen Partnern und Mitstreitern soll das Veranstalternetz künftig weiter ausgebaut werden.

Auf der tschechischen Seite liegt die Hauptregie seit 2007 federführend beim Collegium Bohemicum aus Ústí nad Labem.

20. Jahrgang

88 Veranstaltungen an 20 Tagen in der Euroregion Elbe/Labe

Vom 23. Oktober bis 11. November 2018 wird rund um den tschechischen Nationalfeiertag zur 20. Ausgabe der TDKT in der Euroregion Elbe/Labe beiderseits der Grenze eingeladen. Der Jubiläumsjahrgang hält während eines nunmehr kompakten Gesamtzeitraums von 20 Tagen (ohne Prolog und Epilog) 63 Veranstaltungen auf deutscher und 25 Veranstaltungen auf tschechischer Seite bereit. Im Rahmen des etwas schlankeren Festivalkalenders setzen die Veranstalter in diesem Jahr auf zahlenmäßig mehr Angebote außerhalb der Städte Dresden und Ústí nad Labem.

100 Jahre Tschechoslowakei

Wichtigster Themenschwerpunkt der 20. TDKT ist die Gründung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren. Das Jubiläum zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Veranstaltungskategorien und Genres, in denen gezielt Querverbindungen und Zusammenhänge zu diesem aktuellen Thema gesucht, diskutiert und präsentiert werden.

Schirmherrschaft

Für diesen Jahrgang haben die Schirmherrschaft der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer, der Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland S. E. Tomáš Jan Podivínský und der Kulturminister der Tschechischen Republik Antonín Staněk übernommen.

Grußwort 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Festivalbesucher,

als die Tschechisch-Deutschen Kulturtage vor einem Jahr starteten, war das Programm einladend wie immer, aber die Zukunft des Festivals ungewiss. Die Brücke/Most-Stiftung hatte es 19 Jahre lang erfolgreich organisiert, war dazu aber leider nicht mehr in der Lage. Die Euroregion Elbe/Labe hat die Herausforderung angenommen und sich im Dezember 2017 bereit erklärt, die TDKT weiterzuführen. Wir danken allen bisherigen Sponsoren für ihre weitere Unterstützung.

Uns war bewusst, dass wir mit der Fortführung der traditionsreichen und größten Präsentation tschechischer Kultur im Ausland in große Fußstapfen treten würden. Dieses Festival erfüllt jedoch einen der grundlegenden Aufträge der Euroregionen: die Förderung der Verständigung über Staatsgrenzen hinweg. Kunst und Kultur sind dafür die idealen Vermittler. Diese Überzeugung leitet Dresden schließlich auch im aktuellen Bewerbungsprozess als Kulturhauptstadt Europas 2025.

Die TDKT werden im Rahmen eines nun kompakteren Festivalzeitraums auch in Zukunft ein breites und vielseitiges Programm bieten, das verschiedenste künstlerische Genres ebenso beinhaltet wie Begegnungen mit Geschichte, Gesellschaft und Lebensart. Es ist zudem der ausdrückliche Anspruch der Euroregion, das Festival stärker aus den Städten Dresden und Ústí nad Labem hinauszutragen in die Grenzregion, um so unser Grundanliegen der besseren Verständigung zwischen den Menschen beiderseits der Grenze zu unterstreichen.

In diesem Jahr engagiert sich die Region Liberec als Partnerregion des Festivals. Sie wird sich in Dresden präsentieren, kann dabei jedoch nur einen winzigen Ausschnitt ihrer kulturellen Vielfalt und der touristischen Attraktionen zeigen. Als Präsident der Euroregion Elbe/Labe liegt es mir daher am Herzen, Sie zu ermutigen, diese innovative, aufstrebende Region selbst zu besuchen. Mit dem Zug sind es von Dresden nach Liberec nur reichlich zwei Stunden, und mit dem Sachsen-Böhmen-Ticket können Sie daraus problemlos einen Tagesausflug machen.

Ich wünsche Ihnen viele anregende Erlebnisse bei den 20. TDKT beiderseits der Grenze!

Dirk Hilbert
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden und Präsident der Euroregion Elbe/Labe