Tschechisch-Deutsche Kulturtage Logo der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

1999-2006-2018

Die Tschechisch-Deutschen Kulturtage (TDKT), 1999 von der Brücke/Most-Stiftung ins Leben gerufen und 19 Jahre lang von ihr organisiert, entwickelten sich zum größten Festival tschechischer Kultur im Ausland und machten sich seit 2006 mit einer stetig wachsenden Präsentation deutscher Kultur in Nordböhmen einen Namen. Da die Brücke/Most-Stiftung die Kulturtage aus finanziellen Gründen nicht mehr weiterführen konnte, hat sich die Euroregion Elbe/Labe 2018 bereiterklärt, die Organisation der Veranstaltungen auf deutscher Seite zu übernehmen. 

Weitere Hauptveranstalter des Festivals sind die Landeshauptstadt Dresden und das Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden (bis 2010 Tschechisches Zentrum Dresden). Hand in Hand mit den langjährigen Partnern und Mitstreitern soll das Veranstalternetz künftig weiter ausgebaut werden.

Auf der tschechischen Seite liegt die Hauptregie seit 2007 federführend beim Collegium Bohemicum aus Ústí nad Labem.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten.